Robert Scheer: „Matthäus-Passion“

Robert Scheer Matthäus Passion Hamsa Verlag

Romane von Robert Scheer versprechen meist einen großen Spaß. Er hat schon einiges geschrieben, doch wurden leider bisher nur wenige seiner Werke verlegt. Die bekannten Werke sind „Der Duft des Sussita“ und „Pici“. „Pici“ fällt aus den üblichen Romanen heraus, da es sich hierbei um die  Erinnerungen seiner Großmutter an die Ghettos Carei und Satu Mare und die Konzentrationslager Auschwitz, Walldorf und Ravensbrück handelt. „Der Duft des Sussita“ und nun auch die „Matthäus-Passion“ sind humorvolle Texte, die der Biographie des Autors folgen. Seine Werke sind aus dem Leben gegriffen, aus seinem eigenen turbulenten Leben. Robert Scheer wurde in Rumänien geboren und emigrierte später mit seiner Familie nach Israel. Nach seiner abgebrochenen Karriere als Rockmusiker begann er in Haifa und später in Tübingen Philosophie zu studieren. Ferner arbeitete er als Buchhändler, und begann mit seiner schriftstellerischen Tätigkeit. Mit seinem Debutroman „Der Duft des Sussita“ gelangte man zuerst in die Welt des Autors und neben diversen Wüstenschiffen tauchen skurrile Figuren wie z.B. Onkel Sauberger auf, der unvergessen bleibt und zum Glück ein tragender Held in der „Matthäus-Passion“ ist.

006Robert Scheer ist Philosoph und hat somit eine gewisse Tiefe. Aber wenn man ihn kennt und die Ehre hatte, bereits alles von ihm lesen zu dürfen – auch das noch nicht verlegte Werk – weiß man, dass Robert Scheer einen unbändigen Schalk in sich wohnen hat. Sein Sprachwitz und seine Geschichten sind so leichtgängig und unterhaltsam, dass es immer eine große Freude ist, diese zu lesen. Gerade weil eine Nebenwirkung ist, dass man etwas klüger aus der Lektüre herauskommt.

Robert Scheer und der Onkel Sauberger sind Genussmenschen, die vor einem guten Gespräch und einer guten Geschichte niemals zurückschrecken. Der Ich-Erzähler, der ebenfalls philosophisch bewandert ist, hält an dem Satz „Ich denke, also bin ich“ fest. Sagt doch dieser Satz alles aus, was in der Philosophie als Fundament Gültigkeit hat. Doch Onkel Sauberger geht weiter. Denn bevor man etwas tut, benötigt der Mensch Energie und Brecht würde sagen. „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“. Für Onkel Sauberger hat der oft zitierte philosophische Satz nur wie folgt Gültigkeit: „Ich esse, also bin ich“. So ist es nicht verwunderlich, dass in dem Buch viel und oft gegessen wird. Ein Roadmovie durch Israel und die landestypischen Spezialitäten. Alles sehr fein abgeschmeckt. Wobei die Landesspezialitäten auch gleich der Philosophie von Onkel Sauberger umgewandelt wurden, denn er ist gerade in Israel ein Fachmann für Schweinefleisch.

Das Fundament, auf dem dieser herrlich schräge Spaß aufgebaut ist, basiert auf der tatsächlichen Begebenheit, dass der Ex-Weltfußballstar Lothar Matthäus als Trainer des israelischen FC Maccabi Netanja berufen wurde. Er soll dieser Mannschaft zu Größerem verhelfen. Doch fehlt es dieser Mannschaft auch an einem entscheidenden Talent und der, den Lothar Matthäus für diesen Verein vorgesehen hatte, kommt wegen seines Namens nicht in Frage. Der Vereinsvorsitzende und gleichzeitig Rabbi hat religiöse Vorbehalte und schickt nun Lothar Matthäus und dessen Dolmetscher auf Talentsuche. Der Dolmetscher ist es, der uns diese Geschichte erzählt. Fraglich ist, wieviel Robert Scheer tatsächlich in dieser Figur ist – man vermutet es gibt da gar keine Unterschiede. Da er wenig Ahnung von Fußball hat, ist es gut, dass sein Onkel Sauberger mitfährt. Dabei liegt es auch an jenem sympathischen, schrulligen Onkel, den beiden anderen Herren aus der einen oder anderen Misere herauszuhelfen. Doch sind es auch gerade seine Einfälle, die das Dreiergespann durch das Land jagen. Mit viel Witz erleben wir die Talent-Suche in Israel und dadurch auch viel über die jeweiligen Gepflogenheiten. Man lernt Interessantes aus Israel und hat nebenbei eine enorme Menge Spaß.

Robert Scheer kann man mit der Rockmusik vergleichen, die er so sehr liebt. Beim einfachen Hören denkt man noch, es sei alles simpel aber nett. Wenn man allerdings genauer hinhört, denkt man nur noch: „Oh, wie hat er das denn gemacht?“ Ein Buch, das lediglich zur Unterhaltung dient, aber durch seinen charmanten Witz unterhält und ein wenig klüger macht.

Zum Buch in unserem Onlineshop

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Erlesenes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s